• Heizen mit Holzhackschnitzeln oder Holzpellets
  • umweltfreundlich und CO2-neutral
  • neutraler Brennstoff aus der heimischen Umgebung
  • vollautomatische Kesselreinigung und Ascheaustragung
  • ohne Zwischenwärmeträger wie Thermoöl
Heizen mit Biomasse
Heizen mit Biomasse

Heiztechnik mit Zukunft
Die Rechnung ist einfach, die Technik erfolgreich. Effiziente Oberflächentrocknung wird mit Biomasse in Rippert-Anlagen realisiert. Gemeinsam mit der Firma Hargassner aus Österreich, einem Spezialisten für Heiztechnik mit Biomasse, und dem bewährten Rippert Anlagen-Know-how ist das Verfahren marktreif in Produktion gegangen. Die anspruchsvollen Trocknungseigenschaften in einer Pulverbeschichtungsanlage funktionieren prozessgerecht und einwandfrei. Eine zukunftsorientierte Heiztechnik mit deutlichen ökonomischen und ökologischen Vorteilen, darin sind sich die Experten einig. Holzpellets oder –hackschnitzel sind die kostengünstigen Energielieferanten. Sie sind wertvolle Abfallprodukte, die bei der Verarbeitung von heimischen Hölzern entstehen.

Heizen mit Holzhackschnitzeln – ohne Zwischenwärmeträger wie Thermoöl
• Umweltfreundlich und CO2-neutral
• vollautomatische Kesselreinigung und Ascheaustragung

Bei diesem Energieträger werden die größten finanziellen Einsparpotentiale realisiert. Hackschnitzel, vom Lieferanten auf eine transportable Größe zerkleinert und getrocknet, lagern im Vorratsraum nahe der Anlage. Ebenerdig oder tiefer liegend ist variabel möglich. Ein langjährig in der Praxis bewährtes Transportsystem, bestehend aus Bodenrührwerk mit Federn und Austragungsschnecke, befördert das Hackgut sicher in die Anlage. Hier wirkt es als Brennstoff mit höchstem Komfort. Betrachtet man die Heizwertäquivalente so stehen 1.000 l Heizöl 12 m³ Hackgut gegenüber. Das gleiche Verhältnis besteht bei 1.000 m³ Erdgas.

Hackschnitzel-Austragung
Hackschnitzel-Austragung

Heizen mit Holzpellets – ohne Zwischenwärmeträger wie Thermoöl
• Umweltfreundlicher und CO2-neutraler Brennstoff aus der heimischen Umgebung

Holzpellets sind wahre Energiebündel. Sie bestehen aus naturbelassenem Holz und entstehen durch Verpressen von Hobel- und Sägespänen, die in der Industrie täglich in großen Mengen anfallen. Sie sind als Biomasse die Alternative zum Hackgut und wirtschaftlich ebenso vorteilhaft. Pellets haben geringstes Volumen und werden aus Lagercontainern staubfrei und geruchsneutral in einen Vorratsbehälter an der Anlage befördert. Über eine Dosierschleuse und Einbringschnecke gelangen sie in die Brennkammer.

Zum Vergleich:
1.000 l Heizöl = 2 t Pellets
1.000 m³ Erdgas = 2 t Pellets
1.000 l Flüssiggas = 1,32 t Pellets

Vorteile
• Reduzierung der Energiekosten

Heizkostenvergleich (Bezug = 1.000 l Heizöl)

Sie wünschen detaillierte Informationen und eine kompetente Beratung zu diesem Produkt?

Für Ihre Fragen und Wünsche stehen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne zur Verfügung! Sprechen Sie uns direkt an oder füllen Sie das untenstehende Angebotsformular aus. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Photo of Manfred  Hartmann

Manfred Hartmann
Oberflächentechnik

Aufgabengebiet
Projektleiter Oberflächentechnik

Anfrageformular

Bitte geben Sie hier Ihre Kontaktdaten an und hinterlassen Ihre persönliche Produktanfrage.
Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.