27Jun2012

Berufsorientierungsmesse (BOM) in Warendorf

Berufsorientierungsmesse "BOM" 2012
Warendorf (gl). Welche Ausbildung ist die passende? Welche Möglichkeiten bieten Unternehmen, welche Perspektiven? Eine Orientierungshilfe ist seit Dienstag die Berufsorientierungsmesse (BOM) Warendorf. Während heute vor allen Dingen große Schülergruppen das Gespräch mit den Ausstellern suchen, sind es gestern vorwiegend junge Menschen gewesen, die gemeinsam mit ihren Eltern die Veranstaltung im Paul-Spiegel-Berufskolleg und benachbarten Einrichtungen als Wegweiser genutzt haben. Das Arbeitsleben ist vielfältig und die Ausbildungsmöglichkeiten sind entsprechend bunt – da den Überblick zu behalten, fällt vielen nicht leicht. In kompakter Form ermöglichen auch noch heute 100 Aussteller auf der BOM einen Überblick über das, was siezu bieten haben. Vertreten sind Unternehmen aus der Region, aber auch Institutionen und Bildungseinrichtungen. Die BOM ist keine Einbahnstraße. Junge Menschen haben die Gelegenheit, Firmen kennenzulernen. Umgekehrt haben Letztere die Chance, sich dem Nachwuchs als künftiger Arbeitgeberzu präsentieren. Viele von ihnenbuhlen vor dem Hintergrund desoft prognostizierten beziehungsweise schon eingetretenen Fachkräftemangels mittlerweile überallerlei Kanäle um den Nachwuchs. Gleichzeitig sind die Möglichkeiten für Schulabgänger somannigfaltig wie noch nie. Einen guten Einstieg in die Messe bot bereits am Dienstagabend ein Orientierungsparcours mit praktischen Übungen. Wo liegen die Interessen, wo die Fähigkeiten? Ist man eher technisch begabt oder doch besser für einekaufmännische Ausbildung geeignet? Wie sieht es mit dem Dualen Studium aus? Welche Anforderungen stellt der künftige Arbeitgeber? Fragen, die jeder Einzelne für sich selbst klären mussund die gleichzeitig mehr als nur eine Legitimation für die nunmehr 19. BOM sind. Denn gäbe es sie nicht, dann müsste sie erfunden werden. Wohl nirgendwo sonst finden junge Menschen und Ausbildungsbetriebe sowie Institutionen und Bildungseinrichtungen so spielend leicht zusammenwie dort.

Die Glocke (26.06.2012) – Kai von Stockum

Erstellen einer Schaltung
Am Stand des Anlagenbauers Rippert versuchte sich Florian Zepke an einer Schaltung. Bild: von Stockum
Rippert-Messestand auf der BOM
Bild: Rippert