Thomas Rippert (CEO)

Vielseitige Anlagentechnik – umweltschonend und sicher
Mit ihren vier Geschäftsbereichen Lackier- und Filteranlagen, Automation sowie Industrieventilatoren behauptet sich die Rippert Anlagentechnik GmbH und Co. KG erfolgreich am Markt. Seit 50 Jahren entwickelt, produziert und montiert der Systemlieferant modernste, energiesparende Anlagen für Industriekunden aus aller Welt.

Der Stammsitz des von Thomas Rippert geführten Unternehmens ist im ostwestfälischen Herzebrock-Clarholz. In diesem Werk und an zwei weiteren Standorten in Deutschland und Österreich planen und fertigen ca. 440 hochqualifizierte Mitarbeiter Hightech-Produkte nach Maß.

Dazu zählt zum einen die Oberflächenveredelung, die nicht nur vor chemischer und physikalischer Beanspruchung schützt, sondern auch die Lebensdauer verlängert. Ob Metall, Kunststoff oder Holz – die Rippert Anlagentechnik GmbH setzt ihr fundiertes Know-how in vielen Werkstoffbereichen ein. Neben komplexen Lackiersystemen mit Komponenten wie z.B. Vorbehandlungs-, Pulverbeschichtungs- und Trocknungsanlagen bietet der Mittelständler auch Standardprodukte wie Spritzwände, Spritzkabinen und Lacktrockner an. Zum anderen ist das Familienunternehmen der Experte für Luftreinhaltung. Sein Repertoire in Sachen Entstaubungstechnologie reicht von der Staubquellenanalyse über Absaugung, Filtration, Luftrückführung und pneumatischer Förderung bis zu Energierückgewinnung – und setzt damit Maßstäbe. Zum dritten stellt Rippert Anlagentechnik Ventilatoren für verschiedenste Anwendungsszenarien und Leistungsbereiche her. Ob Serienventilatoren, Spezialbaureihen oder individuelle Sonderkonstruktionen, alle Produkte punkten mit Energieeffizienz, Langlebigkeit und Lärmschutz.

Die Region OstWestfalenLippe
OstWestfalenLippe (OWL) ist "Ganz oben in Nordrhein-Westfalen". Und das nicht nur geographisch: Mit 120.000 Unternehmen und einem Bruttoinlandsprodukt von 60 Mrd. € gehört die Region zu den stärksten Wirtschaftsstandorten in Deutschland. Die Auszeichnung von it's OWL im Spitzencluster-Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unterstreicht: OWL gehört zu den stärksten Hightech-Standorten in Europa und sichert Produktion am Standort Deutschland. Kennzeichen der regionalen Wirtschaft (/technologie-netzwerk/region/wirtschaft/) sind ein breiter Branchenmix mit Schwerpunkt im verarbeitenden Gewerbe. Familiengeführte, mittelständische Unternehmen bieten attraktive Arbeitsbedingungen und hervorragende Karrieremöglichkeiten. Eine dynamische Forschungslandschaft mit Schwerpunkten im Bereich intelligente Technische Systeme eröffnet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern interessante Betätigungsfelder - und Unternehmen einen direkten Zugang zu Spitzenforschung.

Mitten in Deutschland gelegen ist OWL auf Straße, Schiene und aus der Luft gut zu erreichen. Vielfältige Naturlandschaften wie der Teutoburger Wald, historische Altstädte und eine attraktive Szene bieten Abwechslung für jeden Geschmack und einen hohen Freizeitwert (/technologie-netzwerk/region/leben-in-owl/).