Employee Story Yannick Günther, Business Applikation Manager (AMS)

Yannick Günther, Business Applikation Manager (AMS) Mir liegt das Programmieren von Excel & Co.

RIPPERT habe ich bei einem zweiwöchigen Schulpraktikum in der 9. Klasse kennengelernt. Da ich von dem Unternehmen sehr angetan war, wollte ich mich gleich nach der Schulzeit auf einen Ausbildungsplatz bewerben. 2014 hat meine Ausbildung zum Technischen Produktdesigner begonnen.

Employee Story Mir liegt das Programmieren von Excel & Co. Employee Story In der Region zählt RIPPERT definitiv zu den Top-Ausbildern. Da spreche ich nicht nur aus meiner Perspektive, das höre ich auch von vielen anderen.

Im dritten Lehrjahr bin ich über die Standard-Baugruppenkonstruktion zu den Variantengeneratoren im ERP (AMS) gekommen und habe mich intensiv mit deren Programmierung beschäftigt. Ich habe dann rasch gemerkt, dass mir das Programmieren liegt und ich mich in den Welten von Excel & Co. sehr gut zurechtfinde. In Eigeninitiative habe ich mich weitergebildet. Beispielsweise habe ich Tutorials geschaut und mit Fachinformationen gespickte Internetseiten durchforstet. RIPPERT hat mein Engagement zu schätzen gewusst und mich entsprechend gefördert. Seit dem Sommer 2021 bin ich als Business Application Manager ERP (AMS) im Einsatz. Ohne Informatikstudium, dafür mit viel Praxiserfahrung und meiner gezielten Weiterbildung. Zu Beginn der Ausbildung hätte ich nicht gedacht, dass meine Berufslaufbahn diesen Weg nimmt. Was ich als Produktdesigner gelernt habe, konnte ich nach der Ausbildung als Key-User für die Schnittstelle zwischen Compact (PDM) und AMS (ERP) direkt anwenden und erweitern. Zu meinen Tätigkeiten gehören heute zum einen Programmierung und Stammdatenpflege, zum anderen Supportaufgaben. Beim Support kommen die Hilfeanfragen aus allen Unternehmensbereichen, vom Vertrieb über das Technische Büro bis zur Montage. Eine typische Anfrage lautet etwa: „Ich bekomme eine Fehlermeldung beim Importieren der Datensätze.“ Dann schaue ich, wo der Fehler liegt. Auch wenn manche Probleme häufiger auftauchen, gibt es immer wieder neue Herausforderungen, die es zu lösen gilt. Das ERP-System von AMS selbst hat mehrere Anwendungsbereiche, für die ich von A bis Z verantwortlich bin. Welche Arbeitsschwerpunkte anfallen, kann sich von Woche zu Woche ändern. Das kann auch schon mal stressiger werden. Spannend ist es aber in jedem Fall. Das ERP-System selbst ist ziemlich agil. Immer wieder gibt es Anpassungen oder neue Zusatzfunktionen. Um auf dem Laufenden zu bleiben, bilde ich mich ständig weiter, etwa bei Webinaren von AMS. Es ist spannend, andere Sichtweisen kennenzulernen und mit den eigenen Erfahrungen abzugleichen. Was mir an RIPPERT gefällt? Die sehr gute Büro-Ausstattung, die ausgezeichnete Kantine und natürlich das gute Miteinander im Unternehmen.

In der Region zählt RIPPERT definitiv zu den Top-Ausbildern. Da spreche ich nicht nur aus meiner Perspektive, das höre ich auch von vielen anderen.

More employee stories