Retro fit von Lackieranlagen

RIPPERT-News „Retrofit“ von Lackieranlagen, ist das sinnvoll?

Es kann durchaus sinnvoll sein auch ältere Lackieranlagen zu erneuern oder auch zu erweitern. Viele Komponenten sind langjährig einsetzbar, bei entsprechender Wartung, wenn sich denn die Prozessanforderungen nicht verändert haben. Auch wenn es keine Möglichkeiten eines Neubaus gibt, aus kosten- oder auch platztechnischen Gründen, lassen sich durch eine geschickte Planung auch Erweiterungen umsetzen. Kapazitätserhöhungen („schnellere Kette“) müssen zusammen mit Chemie- und Anlagenhersteller im Vorfeld abgesprochen und evtl. simuliert werden.

Retro fit von Lackieranlagen Retro fit von Lackieranlagen

Welche Risiken/Aufgaben bestehen? Das Risiko des Umfangs und der Terminmöglichkeiten ist für den Anlagenlieferanten wie auch für den Planer schwierig einzuschätzen, d.h. der gewünschte „All in“ Preis ist häufig nicht möglich. Einige Risiken können entstehen bzgl. der Genehmigungsfähigkeit durch die Änderungen an der Anlage. In Bezug auf mögliche CO2-Einsparungen, sollte auch eine energetische Überprüfung durchgeführt werden, damit Schwachstellen erkannt und beim Umbau beseitigt werden können Bei einem aktuellen Projekt für einen „Tier-1“ Lieferanten baut RIPPERT im Moment eine Anlage zum 4ten Mal aus/um. Die Erstlieferung der Anlage erfolgte 1999 durch einen anderen Anlagenlieferanten. Auf Grund einer neuen, komplett anderen Beschichtungstechnologie und dem Einsatz von Wasserlack, wurde 2004 ca. 400 m Kettenlänge inkl. neuer Komponenten für die Lackier- und Kabinentechnik in einer mehrschichtigen Arbeitsweise in der Weihnachtszeit termingerecht installiert und wieder in Betrieb genommen! Nach weiteren kleinen Erweiterungen und Änderungen in den letzten Jahren bis Heute, ist aktuell die Umstellung von 1-schichtiger Lackierung auf 2 Lackschichten die nächste Aufgabenstellung. Dafür kommt im Step 1 eine Zink-Phosphatierung in der Vorbehandlung zum Einsatz. Der Step 2 beinhaltet zum Ende des Jahres die Erweiterung/Änderung der Lackapplikation, um im Jahr 2022 den neuen Beschichtungsaufbau im Markt anbieten zu können. In diesem Projekt ist es für den Kunden entscheidend, dass er lieferfähig bleibt und dies bedeutet für RIPPERT absolute Termintreue! Der Step 1 ist gerade erfolgreich umgesetzt worden und die Anlage produziert wieder, d.h. die vor der Realisierung investierte Zeit war zielführend.

„Retrofit“ kann, aber muss nicht immer die beste Lösung sein und Bedarf einer perfekten Vorplanung!

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Do you have questions about our services, a concrete project or would you like to become part of our team? Then get in touch with us.

make contact