Employee Story Bibiane Nordemann, Ausbilderin der Technischen Produktdesigner

Bibiane Nordemann, Ausbilderin der Technischen Produktdesigner Die Ausbildung genießt in unserem Unternehmen einen hohen Stellenwert

Bei einem dreiwöchigen Schulpraktikum habe ich das Unternehmen RIPPERT kennengelernt. Da ich schon als Schülerin gerne den Zeichenstift in die Hand genommen habe und Mathematik zu meinen Lieblingsfächern zählte, gefiel mir das technische Zeichnen auf Anhieb. Nach der Schulzeit wollte ich daher auch ganz bewusst bei RIPPERT die Ausbildung zur Technischen Produktdesignerin absolvieren. Die Ausbildung habe ich als abwechslungsreich und anspruchsvoll empfunden, insbesondere durch die Praxisnähe.

Employee Story Die Ausbildung genießt in unserem Unternehmen einen hohen Stellenwert Employee Story Was mir gut gefällt, ist, dass kein Tag im Büro wie der andere ist.

Nach der Ausbildung arbeitete ich zunächst als Technische Produktdesignerin. Hier war ich an der Entwicklung etlicher technischer Produkte beteiligt. Seit Anfang 2017 bin ich für die Betreuung der Auszubildenden im Bereich der Technischen Produktdesigner zuständig. Von den rund 50 Auszubildenden erlernen ungefähr die Hälfte den Beruf des Technischen Produktdesigners. Darunter sind auch Quereinsteiger, wie z.B. ehemalige Studenten. Darüber hinaus bin ich für die Begleitung der Praktikanten verantwortlich – pro Jahr betreuen wir bis zu 100 von ihnen. Was mir gut gefällt, ist, dass kein Tag im Büro wie der andere ist. Zu meinem Aufgabenspektrum gehört eigentlich alles, was für die Ausbildung eine Rolle spielt. Unser Ziel ist es, eine praxisnahe Ausbildung zu realisieren. Ein Beispiel für die Praxisnähe ist, dass die Auszubildenden bereits im ersten Lehrjahr an den Projekten mitzeichnen und anschließend in der Produktion verfolgen können, wie die von ihnen konstruierten Anlagenkomponenten am Ende montiert werden. Ein fester Termin im Ausbildungskalender sind die Exkursionen und Besichtigungen zu den Unternehmen, in denen eine RIPPERT-Anlage eingesetzt wird. Als Teil eines jungen Teams begleite ich die Auszubildenden während ihrer gesamten Zeit und habe immer ein offenes Ohr, wenn es um Fragen, Anregungen oder um individuelle Erfahrungen, etwa in den Berufskollegs oder in unserem Betrieb, geht. Die Ausbildung genießt in unserem Unternehmen einen hohen Stellenwert. Es gehört zu den Unternehmenszielen, jungen Menschen aus der Region eine erfolgreiche Berufslaufbahn zu ermöglichen. Daher sind die Übernahmechancen bei uns wirklich gut. Ich arbeite sehr gerne in diesem Beruf. Mein Arbeitsumfeld ist ziemlich dynamisch, weil sich rund um die Ausbildung immer wieder etwas ändert. Ich finde es spannend, den Entwicklungsprozess der Auszubildenden zu sehen und ihnen bei dem ersten Grundstein im Arbeitsleben unter die Arme greifen zu können. Letztlich sind wir als Team wie eine Fußballmannschaft, in der wir Ausbilder die Trainer sind und die Auszubildenden die Spieler. Die bestmögliche Ausbildung mit erfolgreichem Abschluss ist unser gemeinsames Ziel. Meine Hobbies kann ich problemlos in den Arbeitsalltag integrieren. Dazu zählt das Kochen. Hierbei probiere ich ständig andere Rezepte auch aus anderen Kulturen aus.

Was mir gut gefällt, ist, dass kein Tag im Büro wie der andere ist.

More employee stories